Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

Sommerspiele 1956 in Melbourne

Die 16. Olympischen Sommerspiele 1956 fanden vom 22.11.-08.12.1956 im australischen Melbourne statt. Wegen der strengen Quarantänebestimmungen für Pferde wurden die Reiterspiele schon vom 10.-17.06.1956 in der schwedischen Hauptstadt Stockholm ausgetragen.

Wahl

Melbourne wurde auf der IOC-Vollversammlung am 28.04.1949 zum Austragungsort gewählt. Die Stadt setzte sich dabei im letzten Wahlgang gegen die Mitbewerber Buenos Aires, Mexico City sowie die US-Städte Los Angeles, Detroit, Chicago, Minneapolis, Philadelphia und San Francisco durch.

Daten

Teilnehmende Nationen:

72

Anzahl der Athleten:

3.348

Anzahl der Wettbewerbe:

151

Anzahl der Sportarten:

17

Nationen mit Medaillen:

38

Medaillenspiegel

Platz

Nation

Gold

Silber

Bronze

1.

UdSSR

37

29

32

2.

USA

32

25

17

3.

Australien

13

8

14

4.

Ungarn

9

10

7

5.

Italien

8

8

9

6.

Schweden

8

5

6

7.

Deutschland

6

13

7

8.

Großbritannien

6

6

11

9.

Rumänien

5

3

5

10.

Japan

4

10

5

Deutsche Olympiasieger

  • Boxen, Bantamgewicht: Wolfgang BEHRENDT

  • Kanu, Zweier-Kajak 1000m Männer: Meinrad MILTENBERGER / Michael SCHEURER

  • Reiten, Jagdspringen Einzel: Hans Günter WINKLER

  • Reiten, Jagdspringen Mannschaft: DEUTSCHLAND

  • Schwimmen, 200m Brust Frauen: Ursula HAPPE-KREY

  • Turnen, Pferdsprung Männer: Helmut BANTZ