Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

Sommerspiele 1976 in Montreal

Die 21. Olympischen Sommerspiele 1976 fanden vom 17.07.-01.08.1976 im kanadischen Montreal statt. Als Reaktion auf ein Spiel der neuseeländischen Rugby-Mannschaft gegen Südafrika, was den internationalen Sportbann gegen den Apartheid-Staat brach, wurden die Spiele von 16 afrikanischen Nationen boykottiert.

Mein Rückblick

Zum Zeitpunkt der Spiele in Montreal war ich gerade 12 Jahre alt. Daher ist es selbstverständlich, dass ich wegen dem großen Zeitunterschied zu Kanada noch nicht allzu viel sehen konnte. Dies beschränkte sich dann auf die frühen Abende oder auf die Zusammenfassungen.

Erinnern kann ich mich noch an den Erfolg von Annegret Richter in der Leichtathletik oder an die Siege im Bahnradsport.

Wahl

Montreal wurde auf der IOC-Vollversammlung im Mai 1970 zum Austragungsort gewählt. Die Stadt setzte sich dabei im zweiten Wahlgang gegen den Mitbewerber Moskau durch.

Daten

Teilnehmende Nationen:

92

Anzahl der Athleten:

6.084

Anzahl der Wettbewerbe:

198

Anzahl der Sportarten:

21

Nationen mit Medaillen:

41

Medaillenspiegel

Platz

Nation

Gold

Silber

Bronze

1.

UdSSR

49

41

35

2.

DDR

40

25

25

3.

USA

34

35

25

4.

BR Deutschland

10

12

17

5.

Japan

9

6

10

6.

Polen

7

6

13

7.

Bulgarien

6

7

7

8.

Kuba

6

4

3

9.

Rumänien

4

9

14

10.

Ungarn

4

5

13

Deutsche Olympiasieger

  • Fechten, Degen Einzel: Alexander PUSCH

  • Fechten, Florett Mannschaft: DEUTSCHLAND

  • Leichtathletik, 100m Frauen: Annegret RICHTER

  • Radsport, 4000m Einzelverfolgung: Gregor BRAUN

  • Radsport, 4000m Mannschaftsverfolgung: DEUTSCHLAND

  • Reiten, Dressur Mannschaft: DEUTSCHLAND

  • Reiten, Springen Einzel: Alwin SCHOCKEMÖHLE

  • Schießen, Kleinkaliber liegend Männer: Karlheinz SMIESZEK

  • Segeln, Flying Dutchman: Eckart DIESCH / Jörg DIESCH

  • Segeln, 470er: Harro BODE / Frank HÜBNER