Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro

Die 31. Olympischen Sommerspiele 2016 finden vom 05.-21.08.2016 in Rio de Janeiro (Brasilien) statt. Rio de Janeiro ist damit die erste Stadt in Südamerika, die Gastgeber der Veranstaltung sein wird.

Offizielle Website: www.rio2016.com

Mein Rückblick

Die Spiele in Rio hinterlassen aus meiner Sicht gemischte Gefühle. Insgesamt hatte ich eine bessere Stimmung und Begeisterung erwartet. Auffallend waren die oftmals doch sehr leeren Wettkampfstätten, die eigentlich nur dann gut gefüllt waren, wenn Brasilianer am Start waren. Und dann erwiesen sich die Gastgeber nicht immer als fair. Belastend für die Spiele waren zudem die organisatorischen Probleme sowie die immer aufkommende Doping-Problematik.

Zu Rio sind es fünf Stunden Zeitunterschied, so war es schon vorher klar, dass die Wettkämpfe bei uns bis in die Nacht hinein liefen. Da aber die Fernsehanstalten die Zeiten mitbestimmen, begannen manche Wettkämpfe wie im Schwimmen und in der Leichtathletik auch in Rio sehr spät, so dass es in Deutschland noch später wurde. Dafür waren aber die Kamerabilder wieder großartig, und die Livestreams im Internet erweiterten die Möglichkeiten, live dabei zu sein.

In sportlicher Hinsicht fand ich die Leistungen der deutschen Olympia-Mannschaft ebenso durchwachsen. Es gab zwar sehr viele Goldmedaillen, aber die Gesamtausbeute war eher mager. Insbesondere die beiden Kernsportarten Schwimmen und Leichtathletik enttäuschten ebenso wie die Fechter und die Kampfsportler. Die noch akzeptable Medaillenbilanz ist vor allem den Kanuten, den Reitern, den Schützen sowie den guten Ergebnissen in den Mannschaftssportarten zu verdanken.

Als Tischtennis-Fan waren die beiden Medaillen in den Mannschaftswettbewerben sehr erfreulich. Vor allem der vierstündige Halbfinalkrimi der Damen gegen Japan bleibt in Erinnerung. Sportliche Höhepunkte waren sicherlich der Olympiasieg des Turners Fabian Hambüchen, die Siege im Rudern und im Kanu oder die Endspiele im Fußball. Sehr spannend war auch das Diskuswerfen der Männer, das sportlich zwar einen großen Erfolg brachte, aber hinterher zu einer peinlichen Siegerehrung führte.

Wahl

Rio de Janeiro wurde auf der IOC-Vollversammlung am 02.10.2009 zum Austragungsort gewählt. Die Stadt setzte sich dabei im dritten Wahlgang gegen die Mitbewerber Madrid, Tokio und Chicago durch.

Daten

Teilnehmende Nationen:

206

Anzahl der Athleten:

11.551

Anzahl der Wettbewerbe:

306

Anzahl der Sportarten:

28

Nationen mit Medaillen:

87

Medaillenspiegel

Platz

Nation

Gold

Silber

Bronze

1.

USA

46

37

38

2.

Großbritannien

27

23

17

3.

China

26

18

26

4.

Russland

19

18

19

5.

Deutschland

17

10

15

6.

Japan

12

8

21

7.

Frankreich

10

18

14

8.

Südkorea

9

3

9

9.

Italien

8

12

8

10.

Australien

8

11

10

Deutsche Olympiasieger

  • Beach-Volleyball, Frauen: Laura LUDWIG / Kira WALKENHORST

  • Fußball, Frauen: DEUTSCHLAND

  • Kanu, Canadier (C1) 1000m Männer: Sebastian BRENDEL

  • Kanu, Canadier (C2) 1000m Männer: Sebastian BRENDEL / Jan VANDREY

  • Kanu, Kajak-Zweier (K2) 1000m Männer: Max RENDSCHMIDT / Marcus GROß

  • Kanu, Kajak-Zweier (K4) 1000m Männer: DEUTSCHLAND

  • Leichtathletik, Diskus Männer: Christoph HARTING

  • Leichtathletik, Speerwerfen Männer: Thomas RÖHLER

  • Radsport, Sprint Frauen: Kristina VOGEL

  • Reitsport, Dressur Mannschaft: DEUTSCHLAND

  • Reitsport, Vielseitigkeit Einzel: Michael JUNG

  • Rudern, Doppelvierer Frauen: DEUTSCHLAND

  • Rudern, Doppelvierer Männer: DEUTSCHLAND

  • Schießen, Kleinkaliber Dreistellungskampf Frauen: Barbara ENGLEDER

  • Schießen, Kleinkaliber liegend Männer: Henri JUNGHÄNEL

  • Schießen, Schnellfeuerpistole Männer: Christian REITZ

  • Turnen, Reck Männer: Fabian HAMBÜCHEN