Startseite   |   Impressum   |   Kontakt   |   Sitemap

Winterspiele 1928 in St. Moritz

Die 2. Olympischen Winterspiele 1928 wurden vom 11.-19.02.1928 im schweizerischen St. Moritz ausgetragen. Es waren die ersten eigenständigen Winterspiele. Zum ersten Mal nach dem 1.Weltkrieg nahmen wieder deutsche Sportler an Olympischen Spielen teil.

Wahl

St. Moritz wurde auf der IOC-Vollversammlung am 06.05.1926 zum Austragungsort gewählt. Die Stadt setzte sich dabei gegen die schweizer Mitbewerber Davos und Engelberg durch.

Daten

Teilnehmende Nationen:

25

Anzahl der Athleten:

464

Anzahl der Wettbewerbe:

14

Anzahl der Sportarten:

4

Nationen mit Medaillen:

10

Medaillenspiegel

Platz

Nation

Gold

Silber

Bronze

1.

Norwegen

6

4

5

2.

USA

2

2

2

3.

Schweden

2

2

1

4.

Finnland

2

1

1

5.

Frankreich

1

0

0

Kanada

1

0

0

7.

Österreich

0

3

1

8.

Belgien

0

0

1

Deutsches Reich

0

0

1

Schweiz

0

0

1

Deutsche Olympiasieger

Es gab keinen deutschen Olympiasieg.